Aufschrei! Jede/r Einzelne ist verantwortlich …

Aufschrei! Jede/r Einzelne ist verantwortlich …

Es ist dein Karma!

Und wieder ein gruseliger Beitrag über die Zustände in der Schweinezucht. Die VOX-Tierdetektivin Judith Pein begleitet eine Aktivistin in eine Schweinezucht-Anlage. Die Verhältnisse sind grausam und das Schlimmste, es sind keine Einzelfälle, es ist der Standard. Und unsere Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft Julia Klöckner schaut zu und unterstützt diese „Industrie“. Profit geht ja bekanntlich vor Tierwohl.

Wann reagieren wir aber endlich mal als Bürger? Wann ist bei uns der Punkt gekommen, dass wir mit einem Stopp aufschreien. Verseuchte mit Maden behaftete Tiere oder nun auch die Schweinepest und wir greifen weiter fleißig im Supermarkt zu den wohlschmeckenden Schweinestücken.

Jeder Einzelne, der in den Supermarkt geht und Fleisch bedenkenlos kauft, ist für dieses Leid verantwortlich. Mit jedem Bissen lädst du dieses Karma auf dich. Mit jedem Bissen machst du deinen Körper, deinen Geist und deine Seele kaputt.

Und das betrifft nicht nur Fleisch (Kuh, Schwein, Huhn, Fisch, …), auch Milch und Eier. In der heutigen Zeit, in dieser deprimierenden Massentierhaltung (allein dieses Wort lässt mich würgen) sollten wir uns für einen veganen Weg entscheiden.

Ich weiß auch dass es schwierig ist auf manche Produkte zu verzichten. Auch wir stoßen immer wieder an Grenzen, da uns in so vielen Produkten auffällt, dass da Schwein, Ei oder Milch drin ist. Ihr könnt ja schon mal in eure Lebkuchen schauen.

Hier nun eine Auswahl aus erschreckenden aber leider wahren Filmen.

Es ist Zeit. Übernimm Verantwortung!

Möchtest du einen Weg des Yoga gehen? So gehört zu diesem Weg auch Ahimsa, die Gewaltlosigkeit, das Nicht-Verletzen. Und Ahimsa nicht nur als schönes oder In-Wort gesprochen, sondern tatsächlich praktiziert. Praktiziert in Tat, Wort und Gedanke.
Du kannst dir gern einmal die Bedeutung von Ahimse bewusst machen. Meditiere darüber. Schau in deinen Alltag, in welchen Situationen du vielleicht anders handeln möchtest.
Es ist so wichtig.

Und jede/r Einzelne kann etwas verändern und so werden wir gemeinsam die Welt zum Besseren verändern.

 


Mit der VOX-Tierdetektivin in der Schweinezucht
ARIWA – Animal Rights Watch e.V.

12.09.2020

 

YouTuber in der Schweinezucht
Vegan ist Ungesund

11.12.2019

 

DAIRY IS SCARY! The industry explained in 5 minutes (Milch ist gruselig! Die Milchindustrie erklärt in 5 Minuten) mit deutschem Untertitel
Erin Janus

27.12.2015

 

Hinterlasst Kommentare für Empfehlungen oder wie habt ihr euch umgestellt? Welche Produkte nutzt ihr?

One Response »

  1. Als wir aus Ägypten (die Ernährung dort ist noch eine ganz andere Geschichte) zurück kamen, waren wir erst einmal wieder ziemlich überfordert. Was kaufen wir ein? Wo? Und zu welchen Preisen? Und so wurde auch wieder unser Bewusstsein geschult. Die Idee sich irgendwann ganz vegan zu ernähren kam schnell, nur die Umsetzung ist nicht so einfach. Und so haben auch wir Stück für Stück gesucht, gefunden oder suchen immer noch.

    Vegetarisch haben wir uns ja schon ernährt. Ab und zu gab es den selbst gefangenen Fisch aus der Red Sea. Also gibt es nun hier in Deutschland auch keinen Fisch mehr auf den Teller.

    Schwieriger wurde es mit der Milch und Milchprodukten. Ich dachte, dass ich Kuhmilch echt gern mag und war so verhaftet daran. Diese stellten wir aber auch sehr schnell auf Hafermilch um. Sogar der Grießbrei schmeckt nun besser mit Hafermilch.
    Auf Käse zu verzichten fiel uns nicht so schwer. Nur für überbackene Ofengerichte nutzen wir nun den Simply V Reibekäse. Den gibt´s zum Glück auch auf dem Land.
    Als Butter eben nun Margarine oder Back-Margarine. Da müssen wir uns aber noch ausprobieren. Gerade auch dass kein Palmfett enthalten ist.

    Für mich war es schwieriger auf Quark und saure Sahne zu verzichten. Die meisten meiner Gerichte enthielten irgendwas Sahniges. Dann haben wir viele Sachen ausprobiert, aber alles schmeckte nach Soja und süß. Experimentiert mit Essig. Alles irgendwie nichts. Mein Mann hat in dieser Zeit schon ziemlich gelitten aber immer mit Freude gegessen. Danke dafür.
    Also dafür noch nicht die eine Lösung gefunden, aber zumindest zwei vorübergehende Alternativen gefunden: Dr. Oetker Creme Vega (obwohl eben Dr. Oetker auch mit tierischen Produkten handelt, was mich echt stört) und Edeka Bio Vegan SalatMayonnaise.
    Damit komme ich erstmal zurecht.

    Eier. Das ist noch ein Thema. In Fertigprodukten wie Keksen oder Nudeln versuchen wir sie zu meiden. Manchmal gibt es die Eier vom Bauernhof aus unserem Dorf. Nicht zu viel da sie an sich einfach nicht gesund sind. Das ist das nächste Thema welches wir angehen.

    Auch beschäftige ich mich nun mit alles Nährstoffen, Vitaminen, …, die der Körper braucht. Da ich mich seit Jahrzehnten größtenteils vegetarisch ernähre, musste ich schon immer wenigstens Vitamin B12 zuführen.

    Schade ist auch, dass alle tierischen Produkte viel günstiger sind als vegane Produkte. Bei einem kleinen Budget ist die Umstellung auch nicht so einfach.

    Aber es ist eben auch ein großes Thema, dass wir uns viel zu abhängig von Essen gemacht haben und wir immer wieder den absoluten Genuss mit Außergewöhnlichem erleben wollen.

    Schon einmal ein Stück trockenes Brot mit Genuss und Hingabe ganz bewusst gegessen? Noch nicht, dann ist jetzt die Zeit dafür.

    Ich wünsche euch ebenfalls die Lust Neues zu entdecken, auszuprobieren, über das vermurkste Essen zu lächeln, die tiefe Dankbarkeit zu spüren, dein Karma abzuarbeiten, losgelöst zu sein und frei.

Schreib etwas ... oder etwas anderes! Fast alles ist willkommen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.